Mo’s way to Hawaii Teil 6

Soda, und endlich geht auch das Internet im Appartement auf Hawaii, sodass ich auch mal wieder ein Lebenszeichen von mir geben kann :-).

Die letzten Tage vor der Abfahrt bzw. dem Abflug nach Kona waren dann noch extrem stressig: viel Arbeit, wenig Erholung, wenig Zeit sich irgendwie möglich auf die Reise vorzubereiten. Doch dann war es endlich soweit… Die sieben Sachen wurden gepackt (yeahhh… kurze Schlabberhosen, Sonnenbrille, Sonnencreme und Hoppla! Das Rad bloß nicht vergessen ;-)), der Smile wurde aufgesetzt und los geht’s. Erst mal mit dem Zug nach Frankfurt. Im ach so gemütlichen ICE wurde dann mein Smile zunächst zerstört… Mit dem ganzen Geraffel war es echt nicht easy! Aber was solls… Es geht ja ab nach Big Island… Jipiiii ya Yeah!

Von Frankfurt ging es dann mit dem Flieger zunächst über London nach L.A. und dann nach Kona. Total platt wurden wir (wir… das sind meine Begleitungen -Chris, meine bessere Hälfte und meine Mama -mein treuester Fan 😉 und ich dann auch noch) total herzig von Daniel und Stefan mit Orchideen am Flughafen empfangen und zum Appartement kutschiert. Angekommen wurde zunächst mal geschlafen um am nächsten Tag einigermaßen munter zum Pier zu gehen. Ja, jeden Morgen kann man um 7h zum Pier um mehr oder weniger zu schwimmen. Absolut herrlich: man denkt man schwimmt im Aquarium!  Da könnte sogar ein Landreptil wie ich zur Wassernichse werden :-P.

Hawaii ist echt eine ganz andere Welt! Unglaublich wie amerikanisch Amerika auch ist: je höher und breiter der PickUp umso besser, Cola SuperSize zum Spottpreis und Gemüse scheint ein neu erfundenes Fremdwort zu sein B-).

Gestern, am Samstag wurden wir dann mit dem Truck nach Hawi gefahren um 90km auf der Original Strecke one way zu fahren: das war auch mal eine Erfahrung auf dem Seitenstreifen vom Highway mit dem Bike rumzugurken :-). Landschaftlich war die Strecke aber recht interessant… Wo es in Hawi noch einigermaßen grün ist wird es Richtung Kona immer rauer, man fährt durch Lavafelder etc… Wobei die Lava nicht ganz so imposant ist wie die schwarzen Landstriche auf Lanzarote.

Das ist dann mal mein erster Eindruck aus Kailua. Bis dann…

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s